Wir wollen junge Menschen für ein Europa der Vielfalt und Solidarität begeistern.

Was wir machen

SummerSchool-2019-Group-I-188

Solidarität kann nur entstehen, wenn wir Menschen die Möglichkeit geben Gemeinschaft zu erleben und zu verstehen. Auf unserem stiftungseigenen Segelboot bieten wir daher, in Form von jährlich stattfindenden Sommerakademien, jungen Menschen aus Europa den notwendigen Raum zum Austausch.

Unsere Sommerakademie

SummerSchool-2019-Group-I-022
Entdecken.

Gemeinsam mit unserer dreiköpfigen Crew sammeln die fünf Teilnehmenden pro Törn Segelerfahrung auf dem Mittelmeer und erkunden die türkische Küste und die griechischen Inseln um Rhodos.

SummerSchool-2019-Group-III-137
Diskutieren.

In betreuten Diskussionsformaten bietet die Sommerakademie Freiraum zum Austausch von Gedanken und neuen Ideen. 2020 ist das Ausgangsthema für unsere Diskussion "Europe is lost".

Farmont-Summer-School-2018-32
Vernetzen.

Was heißt es, aufeinander angewiesen zu sein, gemeinsam Segel zu setzten und Verantwortung für Europa zutragen? Auf dem Segelschiff erhältst du die Möglichkeit Gemeinschaft auf engem Raum zu erproben.

Ausschreibung

Bewerben können sich Personen zwischen 18 und 25 Jahren, die in ihrer Ausbildung (betrieblich/akademisch) oder Berufsanfänger*innen sind und ihren Lebensmittelpunkt in Europa haben.

Erfahrungen von Teilnehmenden:

"Segeln ist wie Europapolitik, eine Frage des Vertrauens und der Teamarbeit. Diese Sommerakademie ermöglicht eine tiefgreifende Reflexion der eigenen Verantwortung für eine bessere Gesellschaft" - Caro Froelich -
„Wir segelten zwischen zwei Landesgrenzen, diskutierten über Europa am Rande Europas und wenn keine Worte gefunden werden konnten, dachten wir in Stille weiter und richteten den Blick auf den endlosen Horizont, wo jede Welle uns weiter zusammenführte.“ - Petya Alabozova -
"Was für eine großartige  Möglichkeit: Mit anderen in Kontakt treten. Tolle Diskussionen über aktuelle Themen. Und am wichtigsten, eine tolle Zeit in der Gruppe vor einer erstaunlichen Kulisse. Ich bin froh, dass ich die Möglichkeit hatte, Teil der Crew zu sein" - Jérôme Grewelding -